Molkenprotein: unser Test und Ratgeber zum Kauf von Whey Protein

MolkenproteinWer als Athlet erfolgreich sein will, kennt den Wert einer ausgewogenen Ernährung. Nur durch eine ausreichende Zufuhr von Proteinen stellt man dem Körper die Grundlagen zur Verfügung, die er benötigt, um Muskeln aufzubauen. Vor allem das Molkenprotein spielt hier eine wichtige Rolle. In diesem Ratgeber erfährst du alles, was du darüber wissen musst, über die Zusammensetzung der verschiedenen Produkte, die Auswahl, die richtige Einnahme, verschiedene Anbieter und vieles mehr. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen.

Molkenprotein
  • natürliche Unterstützung des Muskelaufbaus
  • mehr Energie beim Training
  • einfache Einnahme
  • messbare Erfolge

Molkenprotein im Test & Vergleich

Was ist Molkenprotein

Damit der Körper des Athleten auch während eines harten Trainings Masse zunehmen und Muskeln aufbauen kann, ist ein Proteinüberschuss erforderlich. Aus diesem Grund ist es für Sportler wichtig, während des Trainings genug diese Stoffe zu sich zu nehmen. Als Faustregel gilt hier: 2g je kg Körpergewicht. Wie viele Proteine im Einzelfall eingenommen werden müssen, ist aber noch einmal von der Konstitution des Sportlers und der Trainingsintensität abhängig.

Proteinpulver eignen sich besonders gut, um den Bedarf während und nach einem anstrengenden Workout zu decken. Das enthaltene Eiweiß lässt sich leicht dosieren und vom Körper aufnehmen. Besonders beliebt sind dabei Proteine, die aus Molke gewonnen werden.

Besonderheiten

Bei Molkenprotein handelt es sich um Proteine, die aus der Milch, genauer gesagt aus der Molke, gewonnen werden. Der Vorteil besteht hierbei in einer besonders hohen biologischen Verfügbarkeit. Das bedeutet, dass der Körper die Proteine sehr schnell aufnehmen und verarbeiten kann. Weiterhin hat Molkenprotein den Vorteil, dass es verhältnismäßig preisgünstig ist. Für Bodybuilder eignet sich Molkenprotein darüber hinaus besonders gut, weil es viele verzweigtkettige Aminosäuren enthält. Dadurch ist es ideal für den Muskelaufbau geeignet.

Die verschiedenen Arten von Molkenprotein

Es ist zu beachten, dass es drei verschiedene Arten von Molkenproteinen gibt. Hierzu gehören

  • das Molkenproteinkonzentrat
  • das Molkenproteinisolat
  • das Molkenproteinhydrolysat

Schauen wir uns die Unterschiede der verschiedenen Sorten einmal etwas genauer an.

Molkenproteinkonzentrat

Das ist die Basisausführung. Das auch als Whey Protein Konzentrat bekannte Pulver hat einen Proteinanteil von bestenfalls 80 Prozent in Trockenmasse. Bei einigen Sorten sind sogar nur 70 Prozent enthalten. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass der Anteil an Milchzucker und Fett bei Molkenproteinkonzentrat höher ist als bei anderen Sorten. Dadurch kann es bei manchen Sportlern auch zu Verdauungsstörungen kommen. Die Folgen sind Blähungen, Durchfall und unreine Haut. Für den Einsatz als Sportunterstützungsmittel ist diese Art des Molkenproteins also nur bedingt zu empfehlen. Der Vorteil besteht hier in erster Linie im geringeren Preis. Wer auf der Suche nach einer hochwertigeren Lösung ist, entscheidet sich für das Molkenproteinisolat.

Molkenproteinisolat

Beim Molkenproteinisolat kommt ein besonderes Herstellungsverfahren zum Einsatz. Dadurch können Lactose und überschüssiges Fett ganz einfach entzogen werden. Es entsteht ein fast reines Produkt, das trotzdem noch alle Wachstumsfaktoren und immunstützenden Substanzen der Milch enthält. Bei der Herstellung unterscheidet man den Ionenaustausch und die Mikrofiltration.

Das zweite Verfahren wird von den meisten Sportlern bevorzugt. Es bietet den Vorteil, dass hier keine Salze zum Einsatz kommen. Dadurch ist das Produkt zum Schluss reiner. Der Eiweißanteil ist hoch und der Anteil an Fetten und Kohlenhydraten niedrig. Der Proteinanteil liegt hier üblicherweise bei über 90 Prozent. Der Fettanteil beläuft sich in der Regel auf höchstens einen Prozent. Auch Laktose ist kaum enthalten. Mit dieser hohen Qualität geht allerdings auch ein höherer Preis einher.

Molkenproteinhydrolysat

Diese Form ist die hochwertigste. Das Verfahren ist ähnlich wie beim Isolat, allerdings wird hier die Hydrolyse eingesetzt. Dadurch wird gewährleistet, dass die Proteine in kleinste Bestandteile zerlegt werden, die sogenannten Peptide. Das hat den Vorteil, dass die Bestandteile besonders gut vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden können. Es gibt kaum unerwünschte Stoffe wie Laktose. Allerdings hat auch diese Variante Nachteile. Hier sind vor allem der höhere Preis und der bittere Geschmack zu nennen.

Wie man Molkenproteine richtig einnimmt

Ein Faktor, der bei der Einnahme von Molkenproteinen eine wichtige Rolle spielt, ist die Einnahme. Zunächst einmal ist hier der Zeitpunkt der Einnahme zu nennen. Experten empfehlen, die Proteine unmittelbar vor und nach dem Training zu konsumieren. Die anabole Reaktion (also der Aufbau von Masse) wird dabei erheblich verstärkt, da die Verarbeitung und die Synthese von Protein während dieses Zeitraums massiv beschleunigt werden.

Anpassung der Menge an die Trainingsintensität

Die Einnahme erfolgt üblicherweise mit Milch. Das Pulver wird einfach in einen halben Liter Milch gegeben, umgerührt und getrunken. Dabei hängt die Menge des einzunehmenden Eiweißes von der Trainingsintensität und dem Körpergewicht des Trainierenden ab. Als Richtwert gelten 2 Gramm je Kilogramm Körpergewicht. Hier ist allerdings darauf zu achten, dass die Menge dem Bedarf angepasst werden muss. Wird die Trainingsintensität erhöht, muss auch die Menge des eingenommenen Pulvers erhöht werden. In Trainingspausen ist die Menge entsprechend zu reduzieren. Die Dosen schwanken dabei üblicherweise zwischen 0,5 und 3 Gramm je Kilogramm Körpergewicht

Molkenproteine für Hardgainer

Hardgainer sind Sportler mit sehr schnellem Stoffwechsel. Da alle Stoffe sehr schnell verarbeitet werden, haben sie es entsprechend schwer, Muskelmasse aufzubauen. Hier greift man auf Proteinpulver mit schnellen Kohlenhydraten wie Dextrose oder Maltodextrin zurück. Der Körper wird hier mit schnell verfügbaren Kohlenhydraten versorgt, die den Muskelaufbau unterstützen. Durch hochmolekulare Maisstärke wird die Nährstoffaufnahme der Muskulatur langanhaltend gefördert.

Worauf Sie beim Kauf von Molkenproteinen achten müssen

Es gibt verschiedene Faktoren, an denen man hochwertige aus Molke gewonnene Proteine erkennt. Hier ist zunächst einmal die biologische Wertigkeit zu nennen. Sie gibt an, wie viele der zugeführten Proteine vom Körper rein theoretisch aufgenommen und verarbeitet werden können. Eiprotein gilt dabei als Referenzwert. Diese höchstwertige Proteinquelle hat eine biologische Verfügbarkeit von 100. Hochwertige Molkenproteinpulver kommen auf denselben Wert. Zum Vergleich: Die biologische Wertigkeit von Milch beträgt 90. Bei Fleisch sind es sogar nur 70-80.

Daneben gibt es noch ein weiteres Verfahren zur Bestimmung der Proteinqualität. Es nennt sich PDCAAS (protein digestibility-correctec amino acid score). Mit diesem Verfahren wird bestimmt, wie die Zusammensetzung des Proteins mit den Bedürfnissen des Körpers übereinstimmt. Unvollständige Proteine decken beispielsweise nur einen Teil des Aminosäurespektrums ab. Gute Proteine haben hier einen Wert von 0,99 bis 1,00.

Die bekanntesten Hersteller

Mittlerweile bekommen Sie hochwertige Molkenproteine von vielen verschiedenen Herstellern. Dadurch haben Sie es nicht schwer, genau das richtige Pulver für Ihren individuellen Bedarf zu finden. Schauen wir uns die wichtigsten von ihnen einmal genauer an.

All Stars Effective Sports Nutrition

Das tschechische Unternehmen All Star Fitness Products CZ ist seit Jahren in der Herstellung effektiver Supplemente für Sportler tätig. Zur vorrangigen Klientel des Unternehmens gehören weibliche Sportler. Hier sind vor allem All Stars Athletinnen wie die Tschechin Barbara Benesova, die Brandenburgerin Barbara Wiesenhütter und die Schweizerin Almira Zulji zu nennen. Die Produkte von All Stars Effective Sports Nutrition zeichnen sich vor allem durch ihre gute Löslichkeit aus. Weiterhin bietet das Unternehmen neben aspartamfreien Pulver über 50 weitere Produkte zur Nahrungsmittelergänzung an. Weiterhin gibt es hier Sportbekleidung, Bücher und vieles weitere Zubehör

Best Body Nutrition

Das Unternehmen Best Body Nutrition stellt seine Produkte ausschließlich in Deutschland her, liefert sie aber in die ganze Welt aus. Seinen Erfolg verdankt Best Body Nutrition vor allem seinen zahlreichen Molkenproteintests. Weiterhin stehen hier viele Zertifikate wie DIN EN ISO 90001, HACCP und IFS für Qualität. Zu den Kunden von Best Body Nutrition gehören neben Kraftsportlern und Bodybuildern auch Ausdauersportler, Kampfsportler, Bikini-Models und Personal Trainer. Weiterhin erhält man bei Best Body Nutrition eine große Auswahl im Bereich Sportbekleidung und –zubehör. Die Proteinpulver des Unternehmens zeichnen sich vor allem durch ihren besonderes hohen Proteingehalt und ihren hohen Chemical Score von 124 aus. Hier bekommt man eine effektive Unterstützung für sein Training

Bodylab24

Dieses holländische Unternehmen ist Kraftsportlern aus aller Welt seit über 20 Jahren ein Begriff. Hier finden sowohl professionelle Sportler als auch Hobby-Fitnessfans sämtliche Nahrungsergänzungen, die sie für ein erfolgreiches Training benötigen. Alle Pulver wurden strengen Tests in Labors untergezogen. Weiterhin kommen bei der Herstellung höchste Sicherheitskontrollen und die HACCP+- und GMP-Standards zum Einsatz

Damit folgt man hier jederzeit der Firmenphilosophie „Qualität = Erfolg“. Wenn es um Protein geht, ist Bodylab24 der unumstrittene Marktführer in Deutschland. Das Unternehmen ist mit seinem aspartamfreien Pulver, das durch Cross Flow Ultrafiltration entsteht, aber auch in den USA sehr erfolgreich.

3 beliebte Molkenproteinpulver

Nachdem du nun die wichtigsten Fakten über Proteinpulver kennst, findest du hier noch einmal drei Marken aufgeführt, die sich bei vielen Sportlern großer Beliebtheit erfreuen.

Optimum Nutrition Gold Standard Protein

(1882 Rezensionen)
Optimum Nutrition Gold Standard Protein

Dieses Proteinpulver zeichnet sich vor allem durch seinen hohen Eiweißgehalt aus. Er liegt bei 78,50g je 100g. Auch der Salz-, Fett- und Ballaststoff-Anteil ist hier besonders gering. Ein weiterer großer Vorteil, durch den sich die 910 g schwere Packung auszeichnet, ist der leckere Geschmack. Das aus Milch und Soya bestehende Produkt ist in den Geschmacksrichtungen Erdbeere, Schokolade und Vanille erhältlich. Da ist mit Sicherheit für jeden der richtige Geschmack dabei. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass das Pulver lactosefrei ist. So kann man sich sicher sein, nach der Einnahme keine Magenbeschwerden zu bekommen.

Amazon.de
49,90
inkl 19% MwSt

Weide Whey Protein

(32 Rezensionen)
Weide Whey Protein

Bei Weide Whey Protein handelt es sich um ein echtes Naturprodukt. Seinen frischen Geschmack bekommt es daher, dass es aus irischer Weidemilch in einem besonders schonenden Verfahren hergestellt wurde. Weiterhin sind hier keinerlei Geschmacksverstärker, Aromen, Gluten, Hefe, Farbstoffe oder andere Füllstoffe enthalten. Hier kann man sich sicher sein, ein Produkt zu bekommen, das allen Ansprüchen genügt.

In einer Packung sind 500g Pulver enthalten. Der Eiweißgehalt beläuft sich dabei auf 76,6g je 100g. Ein weiterer Vorteil, der von vielen Nutzern hervorgehoben wird, ist die sehr gute Verträglichkeit. Hier gibt es weder Hautirritationen noch Magenbeschwerden.

Amazon.de
inkl 19% MwSt

ESN Designer Whey Protein

(2998 Rezensionen)
ESN Designer Whey Protein

Dieses hochwertige aspartamfreie Pulver wird ausschließlich in Deutschland hergestellt. Die Besonderheit besteht hier in dem besonderen Herstellungsverfahren. Durch die Ultrafiltration kann das Protein besonders gut aufgenommen werden. Weiterhin sorgt der hohe Proteinanteil (30% Isolatanteil) für besonders gute Ergebnisse. Hier bekommt man ein Produkt geboten, mit dem man bestens auf den täglichen Trainingsalltag gerüstet ist. Das liegt nicht zuletzt an dem hohen Anteil an Glutamin und BCAA-Aminosäuren

Kunden schätzen hier vor allem den sehr guten Geschmack und die vielseitigen Einnahmemöglichkeiten. ESN Designer Whey Protein schmeckt nämlich nicht nur mit Milch, sondern auch mit Wasser.

Amazon.de
20,95
inkl 19% MwSt

Fazit

Wie du siehst, bietet dir Molkenprotein alles, was du brauchst, um die Effektivität deines Krafttrainings zu steigern. Es unterstützt den Muskelaufbau und hilft dir bei der Regeneration zwischen Trainingseinheiten. Wir hoffen, dir hat unser kleiner Ratgeber zum Thema gefallen und alle deine Fragen beantwortet. Vielen Dank fürs Lesen!

Inhaltsverzeichnis

nach oben